Für die Constables Ladies, die sich nach dem letzten Spieltag auf Platz zwei in der Tabelle eingefunden hatten, stand das erste Spiel um 11:30 Uhr gegen den Sieger der Partie Indians vs. Thunder, auf dem Plan.
Schon bei der Anreise nach Amstetten spielte das Wetter leider überhaupt nicht mit und so begann die Revanche gegen die Klosterneuburg Indians mit Regen und Wind. Keine optimalen Bedingungen also. Die erste Hälfte verlief auf beiden Seiten eigentlich recht solide, jedoch konnten die Indians mit einem TD Vorsprung in die Halbzeit gehen. Alles war also noch möglich für die Cons Ladies. So konnten sie in der zweiten Halbzeit noch einen weiteren TD erzielen, leider so auch die Gegnerinnen. Es war nass, rutschig, flutschig und spannend bis zur letzten Sekunde, doch leider mussten sich die Constables Ladies in dieser Partie auf Augenhöhe wieder geschlagen geben und verlieren mit einem Endstand von 12:19.

Somit war der Traum auf Gold und Silber bei der ersten Staatsmeisterschaft der FLL Geschichte erstmal ausgeträumt und die Enttäuschung bei den Ladies natürlich groß.

Es verlangte also ein gutes Mindset sich nun auf das kleine Finale um Platz 3 und 4 vorzubereiten. Dieses sollte überraschender Weise gegen die Saints stattfinden, da sich die Tabellenführerinnen an diesem Tag auch nicht durchsetzen konnten und sich gegen die an diesem Tag besonders starken Domzale Tigers geschlagen geben mussten.

Eine halbe Stunde Pause in der Kabine (draußen schüttete es, wie man so schön sagt „aus Schaffeln“) musste also ausreichen um sich neu zu fokussieren und auf die Gegnerinnen vorzubereiten, die man eigentlich erwartet hatte im Finale anzutreffen.

Um kurz nach 13 Uhr startete die Partie gegen die Saints und begann sehr gut für unsere Ladies. Das Momentum lag auf ihrer Seite und die Konzentration war voll da. So gingen die Consinen mit einem kleinen Vorsprung von einem TD in die Halbzeit und starteten nach dieser auch gleich mit der Offense. Auch hier spielte man auf Augenhöhe und unter gleich schlechten Wetterbedingungen! Die Cons Ladies kämpften bis zuletzt, so stand es kurz vor Schluss sogar 19:18, doch musste die Defense dann leider einen TD der Gegner einstecken. Somit kehrten sie Saints den Spielstand nochmals auf 19:24 um und gingen als Sieger und somit Drittplatzierte dieser Staatsmeisterschaft hervor.

Im Finale um 15 Uhr standen sich Indians und Tigers gegenüber. Ein weiteres Mal konnten die Indians den Titel verteidigen und gewinnen damit die FLL Staatsmeisterschaft!

Tja somit war das für unsere Ladies sowohl wettertechnisch, als auch erfolgsbezogen, ein trüber Tag. Der „worst case“ ist eingetreten und somit nur ein 4.Platz (drittbestes österreichisches Team) der erreicht werden konnte. Einen Lichtblick verschafften uns jedoch zwei der Cons Ladies, Annika (Defense) und Katrin (Offense), beide wurden in das erstmalig ernannte „Allstars Team“ gewählt, zudem bekam Anni noch zusätzlich den Defense MVP der Liga verliehen. Wir sind sehr stolz auf euch und eure Leistung!

Was bleibt nun unterm Strich zu sagen: Manchmal läuft’s einfach nicht so, wie man es sich vorstellt und Faktoren wie das Wetter, die Konzentration oder Fehlentscheidungen beeinflussen das Spiel. Unsere Ladies konnten während der Season ihr Können stets unter Beweis stellen, sonst hätten sie nicht bis fast zuletzt die Spitze der Tabelle angeführt! Ein einziger Spieltag/der Finaltag kann eben alles verändern und zeigt oft nicht das, was wirklich in einem Team steckt. But that’s part of the game! Aus Fehlern kann man lernen und nur stärker werden!

Die Vienna Constables Ladies bedanken sich für die Season 2019 und freuen sich schon auf die kommende Season 2020.

#ViennaConstablesLadies #meangreen #winfromwithin #inteam

Sportunion Wien

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables