Minimalziel erreicht – erster Saisonsieg

Written by Andreas Schiffleitner on . Posted in FLA

Nachdem es am ersten Spieltag für ein ersatzgeschwächtes Team drei Niederlagen gegeben hat, musste am zweiten Spieltag eine Steigerung erfolgen. Bis auf wenige Langzeitverletze waren die Constables vollständig vertreten. Die Zielvorgabe für diesen Spieltag lautete daher mindestens einen Sieg nach Hause zu bringen.

DeLaSalle Saints 26:30 Constables

Zum Einstieg in diesen Spieltag wartete der Aufsteiger der letzten Saison – die Saints. Damit sind die Saints einer der Gegner die geschlagen werden müssen, wenn man mit dem Abstieg nichts zu tun haben will. Fokussiert gingen die Constables in das Spiel und konnten den ersten Angriff der Saints auch gleich stoppen. Bald stand es 14:8 für die Constables. Die Defense hatte die Saints auch weiterhin gut im Griff und die Führung konnte auf 23:8 ausgebaut werden. Leider fanden die Saints mit wenigen Sekunden auf der Uhr nochmal die Endzone und konnten somit die Führung verkürzen.

In der zweiten Halbzeit kamen die Saints etwas besser in fahrt und konnten den Rückstand weiter verkleinern. Drive um Drive war von beiden Seiten hart umkämpft. Am Ende konnte ein 4 Punkte Vorsprung über die Zeit gebracht werden und die Constables feierten den ersten, sehr wichtigen, Sieg in dieser Saison.

Graz Panthers 46:27 Constables

Im zweiten Spiel ging es bei bereits brütender Hitze gegen die Panthers aus Graz. In der letzten Saison konnten die Panthers überraschend den zweiten Platz in der Meisterschaft erkämpfen. Entsprechend schwierig war es auch hier einen Sieg einzufahren. Leider konnte der Drive aus dem ersten Spiel nicht mitgenommen werden. Die Offense brauchte mehrere Anläufe, um in die Endzone zu kommen und die Defense konnte die Panthers nicht stoppen. In Kombination mit zwei Interceptions, konnten die Panthers bereits in der ersten Hälfte 40 Punkte erzielen.

In der zweiten Halbzeit mussten die Constables bereits auf mithilfe der Panthers hoffen um das Spiel noch zu drehen. Leider passierte das nicht mehr und die Panthers konnten in einen einer fairen Begegnung einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Constables 33:56 Styrian Studs

Nach fast 3 Stunden Pause bei über 30°C im Schatten wartete eines der Top-Teams Österreichs – die Studs. Schon in der Vergangenheit war es sehr schwer die Studs zu stoppen und so sollte es auch an diesem Spieltag sein. Während die Offense sehr gut mithalten konnte und nur den ersten und letzten Drive nicht in Punkte verwandeln konnte, schaute es bei der Defense komplett anders aus. Die Offense der Studs wanderte sowohl mit kurzen als auch tiefen Pässen über das Feld und der Cons-Defense blieb oft nur das nachsehen. Das ganze Spiel über fanden die Constables kein Mittel, um dagegen zu halten und so gewannen die Studs in einem High-Scoring-Game 56:34. 

Resümee

Der Tag startete wie erhofft mit einem Sieg auch wenn es die Constables durch vermeidbare Fehler unnötig spannend gemacht haben. Die positive Energie des ersten Saisonsieges konnte leider nur teilweise in das Spiel gegen die Panthers mitgenommen werden. Zwar konnte man zu beginn noch ganz gut mithalten, doch dann gingen die entscheidenden Aktionen an die Panthers und so ging das Spiel noch sehr klar gegen die Constables aus. Allerdings ist man an den Panthers sicher näher dran, als es das Ergebnis wirken lässt. Etwas anders sieht es gegen die Studs aus. Hier war ein Sieg außer Reichweite und wenn die Studs sich nicht selbst schlagen wird es auch in der nächsten Begegnung gegen sie sehr schwer werden.

Auch an diesem zweiten Spieltag gab es wieder viel zu lernen und muss noch einiges analysiert werden. Eines ist jedoch fix – der erste Sieg wurde erreicht und dieses positive Gefühl heißt es jetzt ins Training mitzunehmen, um sich optimal auf den nächsten Spieltag am 21.Juni vorzubereiten.