FLA 2019 Powerranking Flag Bowl Edition

 

Zumindest bei fünf Playoffteilnehmern war sich das PR schon früh in der Saison sicher. Die diesjährigen Teilnehmer scheinen aber das ausgeglichenste Feld zumindest in jüngster Vergangenheit zu stellen. Eine Vorhersage ist daher äußerst schwierig - und das fängt schon bei den Wild Card Spielen an. Sehen wir uns die Chancen der sechs Teams einmal genauer an.

 

#1 Klosterneuburg Indians

Letztlich dann doch wieder ganz oben nach 18 Grunddurchgangsspielen - je nach Starting QB aber keine sichere Wette auf den Titel. Klares Plus der Indians ist sicher die Erfahrung und die Winning Mentality der letzten Jahre - außerdem stellt man immer noch die stärkste Verteidigung der Liga. Doch diesmal trifft man möglicherweise schon im Halbfinale auf die Constables, was wohl maximal ein 60:40 Spiel wäre. Gegen Spartans oder Saints ist man nach den zuletzt gezeigten Leistungen zwar wohl auch Favorit, aber ein fixer Aufstieg wie vielleicht noch in den Vorjahren wäre auch das nicht. Insgesamt haben die Klosterneuburger aber auch dieses Jahr gezeigt, dass sie da sind, wenn es zählt, sodass man wieder nur schwierig an ihnen vorbei kommt, wenn es um den Meistertipp geht.

Titelchance: 40%

Medaillenchance: 90%

 

 

# 2 Vienna Vipers

Schon letztes Jahr haben die Vipers aufgezeigt und diesen Weg haben sie dieses Jahr kontinuierlich verfolgt. Hinter einer starken Offense macht auch die Defense einen aggressiven Eindruck. Und: alle Spieler sind hungrig und werden alles für den Erfolg geben. Dennoch werden die potentiellen Gegner keine leichten Aufgaben, auch wenn man gegen die Studs zwei Mal siegreich bleiben konnte. Gegen Spartans (Unentschieden) und Saints (deutliche Niederlage) setzte es am letzten Spieltag zwei Überraschungen, wobei hier auf Seiten der Vipers durchaus schon taktiert worden sein könnte. Aufgrund der Leistungen über die Saison ist man im Halbfinale wohl leichter Favorit, aber um den Titel zu holen muss man zwei sehr konzentrierte Leistungen abliefern. Wobei ein Finaleinzug natürlich keinesfalls eine Überraschung wäre.

Titelchance: 20%

Medaillienchance: 80%

 

 

#3 Styrian Studs

Die Steirer hatten mit Verletzungspech zu kämpfen - möglicherweise hätten sie sonst auch um eine bye-week mitspielen können. So ist man letztlich auf Platz 3 gelandet und muss gegen die Constables ran, gegen welche es in der Regel eine Münzwurfentscheidung ist. Der Weg zum Titel ist als Wild Card Team in den letzten Jahren nicht leichter geworden, was die Studs am eigenen Leib erfahren mussten. Mit Cons, Vipers und wahrscheinlich Indians haben die Studs wohl einen der schwersten Wege zu Gold - schwierig, aber natürlich nicht unmöglich.

Titelchance: 10%

Medaillenchance: 40%

 

 

#4 Vienna Spartans

Alles neu bei den Spartans. Die Umstellungen in der Offseason waren äußerst erfolgreich und die Spartans haben früh in der Saison viele überrascht. Wenngleich die Power von vor dem Sommer im Herbst nicht mehr ganz in diesem Ausmaß zu sehen war, so wäre es für jedes Team ein Fehler, die Spartans zu unterschätzen. Diese können an einem Tag jeden schlagen und werden extrem gut vorbereitet in ihr(e) Spiel(e) gehen. In der ersten Runde gegen die Saints dürften sie durchaus Favorit sein.

Titelchance: 10%

Medaillenchance: 35%

 

 

#5 DeLaSalle Saints

In den letzten drei Jahren war für die Saints jeweils das Wild Card Spiel auch das letzte Spiel in der Saison. Auch dieses Mal sind die Vorzeichen nicht unbedingt berauschend, dass es mit dem Halbfinaleinzug klappt. Zu unkonstant waren die gezeigten Leistungen diese Saison. Natürlich hat man mit den Spartans nicht unbedingt das stärkste Team gegenüber, dennoch braucht es schon die stärkste Saisonleistung und man wird über den eigenen Verhältnissen Spielen müssen um erfolgreich zu bleiben. In einem möglichen Halbfinale scheint dann aber nur bei viel Glück ein Finaleinzug möglich.

Titelchance: 5%

Medaillenchance: 10%

 

 

#6 Vienna Constables

Zu Saisonbeginn hat der Titelverteidiger viele Punkte liegen gelassen, dass konnte man letztlich nicht mehr aufholen - die zwei Niederlagen zuletzt aufgrund der misslungenen 2-Point-Conversion in letzter Sekunde taten dann noch ihr übriges. Dennoch darf man der besten Offensive der Liga durchaus einen Lauf zutrauen. Die Cons wissen wie es geht und haben es auch schon gezeigt. Die Studs sind als erster Gegner natürlich undankbar, da dies auch diesmal wohl ein 50:50 Ausgang sein wird. Und auch ein Halbfinale gegen die Indians wäre bestenfalls eine enge Sache - so wie auch ein mögliches Finale gegen die Vipers. Mit den Studs haben die Cons den schwierigsten Weg zum Titel, aber mit etwas Glück und kühlem Kopf in den entscheidenden (Extrapunkt-)Situationen kann man schon mal einen kleinen Betrag auf die Cons riskieren.

Titelchance: 15%

Medaillenchance: 45%

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables