CUPSIEGER!

Bei der de facto Saisoneröffnung der Herren konnten die Vienna Constables zum ersten Mal den Cuptitel im Austrian Flag Cup erringen. Eine überzeugende Gruppenphase und vielleicht das Glück des Tüchtigen am Ende in einem Herzschlagfinale ebneten den Weg zum historischen Triumph. 

Bei wechselhaften Bedingungen - meist bewölkt und immer wieder Regen - begannen die Vienna Constables im Happyland Klosterneuburg gegen die Dark Angels standesgemäß mit einem deutlichen Sieg. Der Klassenunterschied war deutlich bemerkbar und sowohl die Offense als auch Defense zeigte sich in Spiellaune. Mit laufend erfolgreichen Drives der Cons, zu denen sich seitens der Verteidigung auch ein paar Interceptions und gehaltene Angriffsserien gesellten, bestand bereits bei Seitenwechsel kein Zweifel mehr am Ausgang des Spiels. Dieses wurde letztlich deutlich mit 54:7 zu Gunsten der Constables entschieden.

 

Das zweite Spiel brachte mit den Graz Beavers dann den FLA-Aufsteiger als Gegner. Diese konnten zwar immer wieder mit einigen Plays überraschen. Letztlich war aber auch hier das Kräfteverhältnis eindeutig. Der Cons Angriff rollte ein übers andere Mal in die gegnerische Endzone und sorgte so für ordentlich Punkte am Scoreboard. Wenngleich auch die Grazer ein paar Mal anschreiben konnten, so fehlte ihnen die Konstanz in der Offense um in einem Punktefestival mitgehen zu können. Das 56:26 bedeutete zwar am Ende einen komfortablen Sieg für die Cons, aber man konnte sehen, dass Potential bei den Beavers vorhanden ist und bei den nächsten Begegnungen wird erneut eine sehr fokussierte Leistung notwendig sein.

 

Nach zwei Spielen Pause, in welchem die Cons - anders als den zu dieser Zeit im Einsatz befindlichen Teams - ein ordentlicher Regenschauer erspart bliebt, kam es zum letzten Gruppenspiel gegen die Honeybees, welches das de facto Halbfinale darstellte. Beide Teams hatten ihre zwei Spiele gewonnen und nur der Gruppensieger qualifizierte sich für das Finale. Entsprechend motiviert gingen die Constables ans Werk um das Mindesttagesziel zu erreichen. Wie schon zuvor fanden beide Units hervorragend ins Spiel und erledigten ihre Aufgaben effizient. Punkt um Punkt wurde erzielt, gegnerische Drives gehalten oder gar mit abgefangenen Bällen beendet. So konnte bereits zur Pause ein beruhigender Vorsprung herausgeholt werden, der letztlich souverän nach Hause gespielt wurde. Endresultat 44:6 für die Constables.

 

Damit standen die Constables wie schon in den Jahren zuvor im Cupfinale. Dort trafen sie diesmal nicht auf die Klosterneuburg Indians, sondern die Styrian Studs. Die Steirer konnten die Gastgeber in ihrer Gruppe letztlich deutlich schlagen, sodass es zu einer Neuauflage des letztjährigen Flag Bowl Halbfinales kam. Traditionell schenken sich die beiden Teams nichts und endeten die letzten Aufeinandertreffen zumeist in Shootouts, wo nicht viel Defense zu sehen war. Und auch diesmal sollte es ein High-Scoring-Game werden.

 

Beide Teams konnten ihre ersten Drives mit Touchdowns beenden, wobei es bei den Cons tendenziell etwas einfacher aussah und die Studs immer wieder über alle vier Versuche operieren mussten. Als entscheidend stellte sich dabei heraus, dass die Wiener alle ihre Extrapunkte verwandelten und die Steirer dies nicht schafften. Ein immer wieder durch eigenwillige Referee-Entscheidungen unterbrochenes Spiel ging so regelmäßig hin und her, ohne dass sich eine Mannschaft absetzen konnte. Entsprechend ausgeglichen wurden die Seiten gewechselt. Auch nach der Pause änderte sich wenig. Beide Offensivreihen konnten ein ums andere Mal erfolgreich ihre Angriffserien abschließen. So kamen die Constables mit einem Punkt Rückstand innerhalb der letzten zwei Minuten in Ballbesitz. Wie zuvor marschierten sie das Feld hinunter und konnten nach dem Touchdown auch eine 2-Point-Conversion erfolgreich verwerten, sodass die Studs ihrerseits nun gut eine halbe Minute Zeit hatten den sieben Punkte Rückstand aufzuholen. Mit einem schnellen, langen Play gelangten sie auch sogleich vor die Cons Endzone. Dort wurde es mit jedem Play immer dramatischer, nicht zuletzt als die Steirer wegen eines fragwürdigen Fouls neue vier Versuche zugesprochen bekamen. Die Cons Defense kämpfte eifrig und verhinderte ein paar Versuche, musste aber schließlich den Touchdown zulassen. Die Studs suchten sodann die Entscheidung und versuchten ebenfalls einen 2-Punkte-Versuch. Dieser gelang aber nicht, sodass die Cons die verbleibenden Sekunden abknien konnten und mit einem 50:49 den Cuptitel erringen.

 

Aufgrund der sehr starken Offensivvorstellung über den ganzen Tag hinweg, gepaart mit einer guten Defense in den entscheidenden Momenten war der Erfolg letztlich nicht unverdient, wenngleich in so einem engen Finalspiel natürlich am Ende auch etwas Glück dazugehört. Die Studs durften sich am Ende neben der Silbermedaille auch über den MVP (Lukas Göschl) freuen.

Die Vienna Constables feiern damit nach dem Staatsmeistertitel im Vorjahr gleich den ersten Titel der neuen Saison und dürfen sich nunmehr auch in die Lister der Cupsieger eintragen. Damit ist das erste Ziel der jungen Saison erreicht und gilt die volle Konzentration nunmehr der Meisterschaft.

 

„Ich bin sehr zufrieden mit der starken Leistung meiner Mannschaft, insbesondere weil wir es geschafft haben gegen die vermeintlich kleinen Gegner von Anfang bis Ende konzentriert ans Werk zu gehen, was letztlich bei vier Spielen an einem Tag hilft etwas Energie zu sparen und uns im Finale sicher zu Gute gekommen ist,“ zeigt sich Head Coach Salamon zufrieden und ergänzt, „leider mussten wir aber auch zwei verletzungsbedingte Ausfälle beklagen und hoffe, dass beide wieder bald ins Training einsteigen können.“ 

 

Die Pause bis zum ersten Meisterschaftsspieltag ist sichtlich kurz. So trifft man schon kommenden Sonntag in Graz in einer Neuauflage auf die Syrian Studs und die Graz Beavers…

 

 

Austrian Flag Cup 2019

4.5.2019, Happyland Klosterneuburg

Vienna Constables 

v Dark Angels 54:7

v Graz Beavers 56:24

v Honeybees 44:6

v Styrian Studs (Finale) 50:49

 

Gold und somit Cupsieger: Vienna Constables

Silber: Styrian Studs

Bronze (aufgrund des besseren Punkteverhältnisses): Klosterneuburg Indians

MVP Lukas Göschl (Studs)

 

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables