Staatsmeister!

Am vergangenen Samstag (6.10.) fand im Footballzentrum Ravelin (Wien) mit der Flag Bowl XVIII der alljährliche Höhepunkt der nationalen Flag Football Saison statt. Die Vienna Constables gingen als leichter Außenseiter, aufgrund der starken Grunddurchgangsleistung aber als fix gesetzter Halbfinalist ins Rennen. Am Ende gelang die Revanche für das Vorjahr, wenngleich der Weg dorthin überaus spannend verlief.

Bei schönstem Footballwetter, einmal vom immer wieder starken Wind abgesehen, konnten sich die bereits früh angereisten Zuschauer von Anfang an an spannenden Spielen erfreuen. Während sich der Gegner der Constables mit den Styrian Studs relativ bald abzeichnete, da diese dem krassen Außenseiter Honeybees keine Chance ließen, ging es im zweiten Wild Card Spiel zwischen den DeLaSalle Saints und Vienna Vipers erwartungsgemäß knapp zu und entschieden die Vipers erst im letzten Drive mit ihrer Defense, welche einen Saints Score verhinderte, die Begegnung für sich. Im Halbfinale setzte es dann aber gegen den Titelverteidiger aus Klosterneuburg eine deutliche Niederlage. Zu stark spielten hier die Indians auf und die Vipers hatten wohl schon einige Kräfte im Spiel zuvor lassen müssen.

Im Halbfinale zwischen den Constables und den Studs konnte man viele Punkte erwarten und so entwickelte sich letztlich auch tatsächlich das Spiel. Die Angriffsreihen beider Teams konnten ein ums andere Mal über das Feld operieren ohne von der gegnerischen Defense ernsthaft in Gefahr gebracht werden. Die Cons Offense tat sich optisch hier etwas leichter, doch am Scoreboard ging es punktemäßig im Gleichschritt nach oben, wobei die Steirer mit einer frühen 2-Point-Conversion (nach einer Strafe von der 6yd Linie) sogar einen leichten Vorteil genossen. Mit dem Seitenwechsel konnten die Constables den Druck noch einmal erhöhen indem sie ein ums andere Mal schnelle Touchdowns erzielten. Die Studs vermochten schließlich dieses Tempo nicht mehr mitzugehen und die Cons Verteidigung nutzte die Chance für einen Stopp. So ergab sich ein Vorsprung von zwei Touchdowns, der souverän zu Ende gespielt wurde, wenngleich die Studs noch einmal herankamen. Mit einem anschließend erzielten First Down konnten die Cons aber die restliche Spielzeit auslaufen lassen und sich den Einzug ins Finale sichern.

Vor der Flag Bowl holten sich die Vienna Vipers im Spiel um Platz 3 gegen die Styrian Studs noch Bronze in einer unerwartet einseitigen Partie, wobei die Steirer aber gleich zu Beginn den Ausfall ihres Topscorers zu beklagen hatten, woraufhin doch eine gewisse Verunsicherung zu spüren war. Die Vipers andererseits kamen nach einer gefühlten Ewigkeit wieder in den Genuss von Edelmetall und stellen mit ihrem Quarterback Felix Wasshuber (auch Nationalteam QB) auch den Most Valuable Player der FLA.

Alles war somit angerichtet für das große Finale. Die Constables wollten unbedingt Revanche für die klare Vorjahresniederlage, die Indians wollten den Titelhattrick. Beste Offense (Cons) gegen beste Defense (Indians), Herausforderer gegen Titelverteidiger. Die drei Spiele in der Saison (2 FLA, 1 AFC) gingen allesamt an die Klosterneuburger, doch nun sollte es anders werden. Es entwickelte sich eine hitzige Partie, welche nicht zuletzt auch immer wieder durch einige zweifelhafte Schiedsrichterentscheidungen unterbrochen wurde. Die Indians erwischten gleich einen guten Start und konnten ihren ersten Drive in Punkte verwandeln. Doch auch Constables Offensive zeigte Spielfreude und erzielte gleich darauf einen Touchdown. Das erste Big Play zeigte dann die Cons Defense, die nach mehreren nicht ergriffenen Chancen, dann doch einmal die Indians stoppen konnte und ihrer Anfriffsreihe die Möglichkeit gab, die Führung zu ergattern. Dies gelang auch umgehend, da die Klosterneuburger Verteidigung keinen Zugriff auf den Gegner bekam - zu präzise agierten die Constables, welche dadurch eine 19:13 Führung mit in die Pause nehmen konnten. Mit dem Ball in der Hand bauten die Cons den Vorsprung mit Wiederanpfiff auch gleich noch aus und das Spiel schien zu kippen. Die Indians gaben sich aber noch nicht geschlagen und kämpften sich zurück. Mit einer vermeidbaren Interception mussten die Cons den zwischenzeitlichen Ausgleich hinnehmen, doch mit wieder gefundenem Fokus legte man nach und holte sich erneut die Führung. Es kam auf den letzten Drive an, den die Klosterneuburger zwar zunächst gut hinunter spielten bis sie sieben yards vor der Cons Endzone standen und einen dritten Versuch ausspielten. Dieser war dank guter Verteidigungsarbeit incomplete und somit hing alles an einem letzten vierten Versuch, welcher aber bereits vom Blitzer abgeschlagen werden konnte, sodass die Cons mit der Victory Formation abknieten und als neuer Staatsmeister feststanden.

Nach dem letzten Gewinn 2009 können die Constables somit den vierten Titel feiern und behielt die schon das ganze Jahr über stark aufspielende Offense die Oberhand, wenngleich es letztlich auch ein Defenseplay war, welches das Finale entschied.

Flag Bowl XVIII, Ravelinstraße (Wien), 6.10.2018

Klosterneuburg Indians v Vienna Constbles 33-38

Halbfinale

Indians v Vipers 49-20

Constables v Studs 41-34

MVP 2018: Felix Wasshuber (Vipers)

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables