Glück im Unglück

Am vergangenen Samstag mussten sich die Constables im Gipfeltreffen der FLA den Indians (wieder einmal) geschlagen geben. Dennoch gab das Spiel ein sehr guten Aufschluss über die aktuellen Kräfteverhältnisse. Auch die beiden anderen Spiele der Cons sowie weitere Resultate zeigten gut die hohe Leistungsdichte der Liga. Das Minimalziel - Platz 2 im Grunddurchgang - wurde mit zwei Siegen jedenfalls erreicht.

Bei bestem Badewetter, welches nur im letzten Spiel von einem fünfminütigen Regenschauer unterbrochen wurde, kämpften sich fast alle Teams noch einmal vor der Sommerpause über das Feld um sich für den Herbst in eine gute Ausgangsposition zu bringen. Auch nach dem Spieltag steht aber fest: Die beiden Bye-Week-Spots sind zwar fixiert (Indians und Cons), dahinter ist mit den Saints auf Platz 3 aber lediglich ein Team auf bestem Weg in die Playoffs und jedenfalls die letzten drei Postseasontickets sind noch verfügbar.

Aber der Reihe nach. Im ersten Spiel hatten es die Vienna Constables mit den Graz Panthers zu tun, welche zuvor nur 12 Yards von einem Sieg gegen die Indians entfernt waren. Der erste Drive gelang den Cons perfekt und schien das Spiel für sie in die richtige Richtung zu gehen. Danach schlichen sich in Offense und Defense aber immer wieder Fehler ein, sodass sich bis zum Schluss ein spannendes Spiel entwickelte, welches mit laufenden Führungswechseln hin und her ging. Die letzten zwei Minuten des Spiels waren nichts für schwache Nerven. Nachdem die Wiener sich die Führung holten, konnten auch die Grazer mit einem Touchdown antworten, verpassten aber bei einer Vier-Punkte-Führung die 2-Point-Conversion. Die Cons hatten nun wiederum nur mehr wenig Zeit das Ruder herumzureißen. Letztlich hing es an einem verwerteten vierten Versuch, der um wenige Centimeter in der Endzone endete und den knappen Sieg sicherte.

Entsprechend motiviert kam es anschließend zum lang erwarteten Duell mit den Klosterneuburg Indians. Die Cons Offense legte gleich wieder stark los und ging mit 7-0 in Führung. Danach wurde das Spiel aufgrund eines Rettungseinsatzes für rund zehn Minuten unterbrochen. Die Indians ließen sich dadurch aber nicht beirren und konnten ausgleichen. Die erste Halbzeit zeigte dann ein Spiel auf Augenhöhe, in welchem die Cons leider ihre Chance sich abzusetzen zweimal nicht nutzen konnten - die Defense hielt die Cons aber im Spiel. In der zweiten Hälfte waren die Klosterneuburger dann aber zum richtigen Zeitpunkt zur Stelle und konnten sich schließlich zum Ende hin eine Two-Score-Führung erarbeiten. Im letzten Drive hätten die Cons den Indians-Vorsprung noch einmal halbieren können, ließen aber auch diese Möglichkeit aus, sodass am Schluss eine 13-Punkte Niederlage im Klassement stand, welche die Kräfteverhältnisse aber nicht wirklich wiedergibt.

Im letzten Spiel hieß der Gegner Vienna Vipers. Auch hier war es von Anfang bis Ende ein spannendes Aufeinandertreffen, wobei man zumeist das Gefühl hatte, dass die Constables die Sache dann doch irgendwie im Griff hatten. Die Defense konnte immer wieder den Vipers Angriff stoppen und die Offense scorte, wenn sie fokussiert ans Werk ging und Fehler vermied. Auch der zwischenzeitliche Regen konnte die Cons nicht aus dem Konzept bringen und so wurde die knappe Halbzeitführung auch in der zweiten Hälfte gut verwaltet und schließlich ins Ziel gebracht.

„Auch wenn wir unseren Punkte-Schnitt in der Offense nicht ganz halten konnten, haben wir zwei Siege und Platz 2 fixiert“, zeigt sich Offense Coach Salamon grundsätzlich zufrieden mit dem Spieltag. Defense Coach Szutner weiß ebenfalls: „Es müssen nicht immer Kantersiege sein, auch knappe und nicht so schöne Siege zählen gleich viel.“ Head Coach Hahn blickt bereits in die Zukunft: „Mit der fixen Bye-Week im Playoff können wir uns nun in aller Ruhe auf die Flag Bowl vorbereiten, wo wir die Qualität haben, auch ganz oben zu stehen.“

Den Vienna Constables bleiben noch drei Spiele im Grunddurchgang am letzten Spieltag in Linz, wo man erneut auf die Indians treffen wird. Platz 1 ist theoretisch noch möglich, bräuchte aber - neben eigenen drei Siegen (gegen die Indians mit zumindest 13 Punkten - einen Umfaller der Indians. Trotz der Niederlage im direkten Duell war diesmal aber zumindest in den anderen beiden Spielen das Glück auf Seiten der Cons.

FLA 2018, Week 5

Happyland Klosterneuburg, 14.7.2018

Vienna Constables v Graz Panthers 40-38

Vienna Constables v Klosterneuburg Indians 27-40

Vienna Vipers v Vienna Constables 33-35

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables