Silber glänzt fast Gold

Am vergangenen Samstag fand bei sonnigem Wetter im Klosterneuburger Happyland der Austrian Flag Cup 2018 statt. Acht Teams sind angetreten um den Cupsieg zu holen. Am Ende waren es zwei klare Finalisten und ein denkbar knappes Finalspiel. Für die Saison setzten die Constables jedenfalls schon einmal ein deutliches Ausrufezeichen...

Die ersten beiden Spiele liefen nach Papierform. Sowohl gegen die USI Panthers als auch gegen die Vienna Sentinels spielten die Vienna Constables ihre Stärken souverän und konzentriert aus. Schon zur Halbzeit war in beiden Begegnungen klar, wer als Sieger vom Platz gehen würde. Der Klassenunterschied zwischen Liga 1 und 2 war deutlich zu sehen und waren die Cons nicht gewillt auch nur geringe Zweifel am Ergebnis aufkommen zu lassen. Sowohl die Offense als auch die Defense präsentierten sich in toller Spiellaune und scorte bzw. stoppte (inkl. Interceptions) nach Belieben. Auch wenn am Ende der Fuß vom Gas genommen wurde um ein paar Kräfte zu schonen, standen am Ende deutliche Siege für die Constables zu Buche (49-20 v Panthers 67-19 v Sentinels).

Mit verdienten zwei Spielen Pause hinter sich kam es dann zum entscheidenden Spiel in der Gruppe B um den Gruppensieg, welcher gleichbedeutend mit dem Finaleinzug war. Gegner waren alte Bekannte aus der Steiermark, die Styrian Studs, mit denen es in der Vergangenheit immer spannende Duelle gab. Diesmal lief es jedoch von Anfang an in eine - für die Constables - angenehme Richtung. Die Cons Offense war regelmäßig erfolgreich und schloss Drive um Drive mit Touchdowns ab. Die Defense agierte ebenso erfolgreich und stoppte die Studs bei mehreren Versuchen, sodass sich bereits bei Seitenwechsel ein schöner Polster zu Gunsten der Wiener ergab. Die Steirer versuchten mit einem QB-Wechsel in Halbzeit 2 noch einmal das Ruder herumzureißen. Doch die Cons spielten ihr Spiel konzentriert weiter und hatten auf alles eine Antwort parat, sodass es den Studs nicht gelang hier näher heran zu kommen. Letztlich konnten die Cons den letzten Ballbesitz problemlos abknien und auch hier einen deutlichen Sieg feiern (46-26).

Somit kam es zum Finale gegen den Gastgeber. Die Indians setzten sich in ihrer Gruppe A ebenfalls mit drei deutlichen Siegen durch und gingen aufgrund der jüngeren Vergangenheit als Favorit in das Spiel. Doch die Cons Offense legte gleich los und scorte im ersten Drive einen Touchdown, welcher allerdings direkt vom Veranstalter beantwortet wurde. Es folgten auf beiden Seiten dann starke Defenseleistungen und die Endzone wurde in der ersten Hälfte nur mehr einmal gefunden - und zwar von den Cons, welche damit mit 13-7 in die Pause gingen. Jedoch mussten sie nach dem Ausfall von David Schaaf auch noch jenen von Philipp Harm hinnehmen, was eine gröbere Umstellung in der Offense bedeutete. Auch die Defense musste in weiterer Folge auf Moritz Brückner (Jochbeinbruch) verzichten. In der zweiten Hälfte waren es weiterhin die Defensereihen, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten und den gegnerischen Offenses laufend das Leben schwer machten. Die Indians kam mit einem Touchdown heran und konnten danach auch noch mit einem Safety die zwischenzeitige Führung erobern. Die Cons schlugen aber vor der 2-Minute Warning zurück und gingen ihrerseits in Führung. Jetzt waren die Klosterneuburger gefordert und sie lieferten mit rund einer Minute auf der Uhr. Jetzt lag es an den Cons mit einem letzten Drive doch noch den Cupsieg zu holen. Doch kurz vor dem First Down kam der erfolgsversprechende Angriff zu erliegen und die Indians konnten die letzten Sekunden zum 23-20 Sieg abknien.

Am Ende bleibt eine knappe Finalniederlage und mit Stefan Schinnerl der MVP des AFC in den Reihen der Cons. Aufgrund der starken Leistung können die Constables aber durchaus optimistisch nächste Woche in die Saison starten.

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables