Aus der Titelverteidigung der Vienna Constables wurde dieses Jahr nichts. Bei der Flag Bowl XIX am vergangenen Samstag mussten sich die Cons den Studs im Wild Card Spiel geschlagen geben. Letztere unterlagen später wiederum den Indians im Finale um die Staatsmeisterschaft.  

 

Der Wettergott hatte nicht unbedingt Einsehen mit Flag Football Österreich. Am Samstag ging der Finaltag der Flag Liga Austria über die Bühne und das Wetter zeigte sich nicht von seiner besten Seite. Schon bei den ersten Spielen regnete es immer wieder und auch wenn es zwischendurch kurz aufhörte, so schüttete es dann beim Finale aus allen Kübeln.

 

Die Constables starteten hervorragend in das de facto Viertelfinale gegen die Styrian Studs. Die Defense hielt die Steirer im ersten Drive ohne First Down und die Offense scorte anschließend gleich relativ problemlos. Die Antwort der Studs folgte jedoch umgehend und so stand es zwischendurch 19:19. Es entwickelte sich das altbekannte Hin und Her zwischen diesen beiden Teams, wobei die Defensereihen diesmal scheinbar etwas mehr Zugriff hatten, jedoch dem Spiel auch nicht ihren Stempel aufdrücken konnten. Immer wieder störten eigenwillige Schiedsrichterentscheidungen den Spielfluss auf beiden Seiten. Nicht zuletzt ein aberkannter Touchdown gegen die Cons wegen angeblichem illegal contact gegen Ende des Spiels brachte die Wende und einen Stopp der Studs. Diese konnten in der Folge einen Endzonenbesuch nachlegen und so blieb den Cons letztlich nur mehr die Zeit auf sechs Punkte heranzukommen. 

So schieden die Constables im Wild Card Game aus und die Saison war beendet. Nach dem Titel im Vorjahr blieb dieses Jahr somit ein „One and done“-Playoffauftritt als Resümee. Letztlich waren es ein paar Fehler zu viel, so wie es sich schon durch die ganze Saison zog, was nicht zuletzt auch der Grund war, dass man mit den Studs einen scheren Gegner in der K.-O.-Runde vor sich hatte. Die Chance war jedenfalls da und die Cons schienen nicht unbedingt das schlechtere Team zu sein. Auch wenn man hier auf ein Play und die unglücklich Entscheidung sprechen kann; „you gotta play better than the refs ref“. Die Cons hatten es selbst in der Hand und haben dann eben einen Fehler zu viel gemacht.

 

Nachdem der Cup (mit dem Titel) und die Meisterschaft (unter den Erwartungen) nunmehr abgeschlossen sind, bleibt nur mehr der Blick auf die Champions Bowl in knapp zwei Wochen in Spanien. Dort heißt es noch einmal alles geben bevor es in die Winterpause geht.

 

 

Den Staatsmeistertitel konnten sich die Klosterneuburg Indians in einem dominanten Finale gegen die Studs sichern, welche nach den Cons die Vienna Vipers im Halbfinale ausschalten konnten. Die Vipers trösteten sich wie im letzten Jahr mit Bronze (im Spiel gegen die Spartans, nachdem diese die Saints ausschalteten und im Semifinale den Indians den Vortritt lassen mussten).

Neben den Finaltag MVPs Patrick Bründl (Ind, Offense) und Benedikt Wolf (Ind, Defense) wurde dieses Jahr erstmals ein Allstar-Team über die ganze Saison gewählt. In die Offense schafften es Felix Wasshuber (Vip), Philipp Harm (Cons), Lukas Göschl (Stu), Sebastian Marolt (Vip) und Martin Weiser (Hon). Die Defense besteht aus Benedikt Wolf (Ind), Michael Karl (Cons), Max Hillebrand (Ind), Xaver Klemenschitz (Sai) und Mario Gassmann (Beavers).

 

Die Constables gratulieren dem neuen Staatsmeister und allen Ausgezeichneten, insbesondere natürlich den beiden Consspielern.

 

Flag Bowl XIX

Samstag, 5.10.2019; Phönixplatz, Schwechat

 

Wild Card

#3 Styrian Studs v Vienna Constbles 38:32

#4 Vienna Spartans v DeLaSalle Saints 34:7

 

Halbfinale

#1 KLosterneuburg Indians v #4 Vienna Spartans 42:20

#2 Vienna Vipers v #3 Styrian Studs 26:31

 

Spiel um Platz 3

#2 Vienna Vipers v #4 Vienna Spartans

 

Flag Bowl XIX (Finale)

#1 Klosterneuburg Indians v #3 Styrian Studs 33:12

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables