07 August 2018

Powerranking FLA 2018 Week 4 & 5

Written by Cons #11, Posted in FLA

Powerranking FLA 2018 Week 4 & 5

Vor dem Sommer trennt sich im Normalfall die Spreu vom Weizen - doch dieses Jahr muss man auf die Playoff-Teams mit Sicherheit bis zum letzten Spieltag warten. Ganz vorne hat sich jedoch ein alter Bekannter wieder in die Poleposition gebracht.


 1. (2.) Klosterneuburg Indians

Der regierende Meister ist weiterhin ungeschlagen. Sie müssen kämpfen und es sind enge Spiele geworden, aber sie schaffen es letztlich doch immer als Sieger vom Platz zu gehen - das Glück des Tüchtigen möchte man meinen. Durch den Sieg gegen die Cons winkt erneut der Gewinn des Grunddurchgangs, aber in den Playoffs braucht es nur ein, zwei Unachtsamkeiten um die Saison zu beenden und dieses Jahr scheinen die Indians nicht unbedingt über jeden Zweifel erhaben.

2. (1.) Vienna Constables

Bei den Constables hat es zu Saisonbeginn etwas besser ausgesehen, aber bei 15 Spielen kann man nicht in jedem Play glänzen. Auch die Cons gewinnen grundsätzlich ihre Spiele (auch gegen die Studs musste man sich mit dem 3rd-String-QB erst im letzten Drive geschlagen geben). Gegen die Indians hat es aber erneut nicht gereicht - aber die Chancen waren da, wurden nicht genutzt. Das könnte sich beim nächsten Aufeinandertreffen schon wieder ändern. Die Bye-Week wurde jedenfalls fixiert.

3. (3.) DeLaSalle Saints

Die Saints liegen aktuell gut im Rennen und werden wohl auch am Finaltag in das Geschehen eingreifen. Ganz konsequent haben sie sich abgesetzt und auf einen vorläufig gut abgesicherten dritten Platz manövriert. Doch bei den Strebersdorfern ist es noch keinesfalls ein Selbstläufer, jedes Spiel muss konzentriert gespielt werden, sonst passieren Ausrutscher wie das Unentschieden gegen die Barracudas. Die Konstanz fehlt daher noch etwas, was im Hinblick auf die Playoffs nicht unbedingt ein gutes Zeichen ist.

4. (4) Graz Panthers

Auch wenn die Panthers in der Tabelle hinter dem anderen steirischen Team klassieren, sind sie für das PR aktuell das stärkere Team. Gegen Indians und Cons könnte man bei ein wenig Glück statt 0-2 auch 2-0 sein. So ist man mittendrin im Playoffkampf. Das PR ist sich aber sicher, die Grazer werden sich ein Wildcard-Ticket holen, sofern sie nicht nervös werden und zu zweifeln beginnen. Sie müssen nun ruhig die letzten Spiele bestreiten und ihre Stärken auf den Platz bringen.

5. (4) Styrian Studs

Gegen die Cons konnte man einen Sieg entführen - es könnte ein wichtiger sein im Kampf um die Playoffs. Der Rest ist gut, aber hat noch etwas von Wundertüte: Einmal so, dann wieder anders. Wie für alle anderen Teams heißt es natürlich auch für die Studs, dass sie die direkten Duelle gegen die Konkurrenz gewinnen müssen. Die Erfahrung und der Kampfgeist steht auf Seiten der Steirer und wird aus Sicht des PR den entscheidenden Vorteil beim Verteilen der Wildcard-Plätze sein.

6. (4) Vienna Vipers

Auf die Tabelle sollte man bei den Vipers über den Sommer weniger schauen. Aber es ist noch nicht aller Tage Abend und die Vipers haben bewiesen, dass sie Playoffmaterial sind. Es wird ein Fotofinish, aber sie haben es selbst in der Hand. Zieht man Indians und Barracudas ab (nach dem Papier wohl 1-1), so spielt man gegen alle direkten Kontrahenten im September noch einmal, wobei da jedes Spiel für sich fast schon ein Ausscheidungsspiel ist, wenngleich man sich aufgrund des restlichen Schedules vielleicht sogar noch eine Niederlage erlauben darf. Bleibt für die Vipers zu hoffen das ihr QB positiv gestimmt von der WM mit dem Nationalteam retour kommt.

7. ex aequo (4) Steelsharks Traun und (4) Honeybees

Die Honeybees halten sich tapfer in der oberen Tabellenhälfte. Die schweren Spiele kommen aber jetzt erst, der Druck steigt, je länger man im Kampf um die Playoffplätze gut dabei ist. Die Sharks hingegen sind „Endspiel“-erfahren und konnten hier in den letzten Jahren immer wieder ihren Kopf aus der Schlinge ziehen. Dieses Jahr geht es nicht um den Abstieg, sondern hat wieder die Chance in der Wildcard-Runde dabei zu sein - vielleicht kann die Erfahrung hier helfen um die entscheidenden Siege einzufahren. Am direkten Duell am kommenden Spieltag hängt jedenfalls schon sehr viel. Der Sieger hält auch den Tiebreaker (erstes Spiel war ein Unentschieden), was am Ende den Unterschied ausmachen könnte.

9. (9) Vienna Spartans

Die Spartans haben ihre Spiele zumeist gut gestaltet, zuletzt kamen auch die kleinen Erfolgserlebnisse hinzu und man kann die meisten Gegner zumindest ärgern. Das direkte Duell gegen die Barracudas ging zwar knapp verloren, aber die Spielstärke überzeugte im Augentest dann doch mehr als beim Konkurrenten im Abstiegskampf. Der Nachteil des Tiebreakers ist aber nicht zu unterschätzen, jedoch hat man noch drei Spiele mehr um Punkte zu sammeln und dann am letzten Spieltag mit einem Sieg (2+ Punkte) den neunten Platz abzusichern.

10. (9) Barracudas

Auch bei den Barracudas zeigt die Formkurve leicht nach oben, aber eben nur leicht. Und das reicht derzeit in der FLA nicht um große Sprünge zu machen. Ja, das Duell gegen die Spartans wurde gewonnen, der Rest war aber dann eher ernüchternd. Vorerst kann man nur zusehen um dann am letzten Spieltag zu hoffen, dass man ein Finale gegen die Spartans bekommt, bei dem dann möglicherweise wegen des Tiebreakers sogar ein Unentschieden reichen könnte.

About the Author

Cons #11

Cons #11

Seit nunmehr rund zehn Jahren ist der Autor im Flag Football Sport aktiv und hat dabei fast alle nennenswerten Positionen bekleidet – sowohl auf als auch neben dem Platz. Noch länger verfolgt er die NFL und ist überdies seit einigen Jahren auch im College Football zu Hause.

Leave a comment

You are commenting as guest.

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables