01 May 2018

Powerranking FLA 2018 Pre-Week 1

Written by Cons #11, Posted in FLA

Powerranking FLA 2018 Pre-Week 1

Ein neues Jahr, ein neues Power Ranking. Und die Hoffnung, dass an erster Stelle dieses Jahr auch einmal jemand anderer als der Dauergast an dieser Position steht. Vor Saisonstart führt an den Indians als frischgebackener Cupsieger aber nichts vorbei.


1. Klosterneuburg Indians

Nach zwei ungeschlagenen Meisterschaftssaisonen in Folge strebt man in Klosterneuburg wohl den Hattrick an. Nachdem es international bei der Championsbowl im Vorjahr einen deutlichen Dämpfer gegeben hat, konzentriert man sich bei den Indians wohl einmal mehr auf die FLA. Doch der Topfavorit hat dieses Jahr wohl einen scharfen Konkurrenten und schon der Cuptitel war nicht so ein Selbstläufer wie in den letzten Jahren.

2. Vienna Constables

Die Cons haben zuletzt beim Cup deutlich aufgezeigt und ihre Ambitionen auf den Topspot unterstrichen. Wie die Indians nicht in Topbesetzung hat man diese bis zur letzten Minute gefordert und zuvor die Studs - immerhin letztjähriger Dritter - klar in die Schranken gewiesen. Nach dem Vizemeistertitel scheint man hier Blut geleckt zu haben und mit gezielten Verstärkungen zum Angriff zu blasen.

3. DeLaSalle Saints

In Strebersdorf wird seit Jahren konsequent gearbeitet. Die Vorschusslorbeeren des PR gibt es vor allem auch, weil man mit Holly Kellner nicht nur den Damen Nationalteam Offense Coach, sondern mit ihm auch einen soliden Ballverteiler under center hat. Das Halbfinale ist somit mehr als realistisch - für ganz oben wird es aber aufgrund der individuellen Klasse in den vorgenannten Teams eher eng.

4. Styrian Studs

Zum ersten Mal seit Vereinsgründung keine Medaille? Könnte dieses Jahr passieren. Beim Cup wurde man vielleicht etwas am falschen Fuss erwischt und musste neben einer empfindlichen Niederlage gegen die Cons auch gegen die USI Panthers ordentlich kämpfen. Gegen die Studs wettet das PR zwar ungern, aber der Umbruch seit dem Philipp Pölzl Abgang scheint noch immer nicht abgeschlossen - es scheint so, als wäre man in der Steiermark noch auf der Suche nach einer neuen Identität.

5. Graz Panthers

Als Dauer-Semifinalist der letzten Jahre wäre es bei den Panthers wohl eine Enttäuschung, wenn in der Wild Card Runde Endstation wäre. Es hängt wohl hauptsächlich daran, wie der Kader nun tatsächlich aufgestellt ist und die Offense Punkte aufs Board bringen kann. Ohne Playmaker könnte es ein schwieriges Jahr für die Grazer werden. Pluspunkt ist jedenfalls ein massives Know-How und die Fähigkeit aus den bestehenden Möglichkeiten das Optimum herauszuholen, so könnte man den ein oder anderen Abgang durchaus kaschieren können.

6. Vienna Vipers

Inzwischen sind die jungen wilden Vipers auch schon länger dabei. Talent und Erfahrung sind vorhanden, doch scheinen Fokus und Komittment bisweilen zu fehlen. Sollte man sich hier neu aufstellen und die Sache etwas ernster angehen könnten zumindest die Playoffs herausschauen; insbesondere wenn man sich vielleicht auch noch mit dem einen oder anderen Spieler aus dem Umfeld verstärkt. Es hängt natürlich auch viel am QB - welche Richtung wird der Spielmacher des Nationalteams einschlagen?

7. Steelsharks Traun

In Oberösterreich hat man das „Gerade-nicht-absteigen“ in den letzten Spielzeiten mehr oder weniger perfektioniert - immer wieder konnte man den Abstieg bzw. die Relegation selbst knapp aber doch verhindern. Das PR sieht dieses Jahr zumindest drei Teams schwächer, sodass man in Traun vielleicht nicht bis zum letzten Spieltag zittern muss. Um es wie direkt nach dem Aufstieg wieder einmal in die Postseason zu schaffen, müsste die Offense wohl eine fast unmenschliche Leistung bringen.

8. Vienna Spartans

Wenn der QB weg ist, hat dies zumeist keine guten Auswirkungen. Gute Spielmacher sind nicht an jeder Ecke zu finden, so gesehen schmerzt der Abgang wohl jedenfalls. Schon Ende der letzten Saison ging nach furiosem Start die Luft aus. Bleibt zu befürchten, dass es ohne einen solchen eine ganz schwierige Saison für die Spartans wird. Entscheidend wird naturgemäß sein, wie man auf der Position des Quaterbacks aufgestellt sein wird.

9. Barracudas

Bei den Raubfischen hat sich nach dem ersten tollen Jahr in der FLA letztes Jahr die große Ernüchterung eingestellt. Die Relegation wurde zwar gemeistert, es ist aber ein Spiel mit dem Feuer - an einem Spieltag kann bekanntlich vieles schief gehen. Zumindest ein massiver Abgang macht die neue Saison nicht leichter. Es wird darauf ankommen, wie man gegen die direkten Konkurrenten punktet um sich eventuell eine erneute Auf-/Abstiegsrunde zu ersparen.

10. Honeybees

Der Aufsteiger auf dem letzten Platz. Das PR ist seit Jahren sehr skeptisch wenn es um Liganeulinge geht. Und das wider besseren Wissens. In der Vergangenheit überraschten die Rookies in ihrer Debütsaison eigentlich doch immer mit erstaunlicher Regelmäßigkeit. Trotzdem steht für das PR fest: Die Honeybees müssen sich erst einmal beweisen. Beim Cup hat das in Ansätzen zumindest schon ganz gut ausgesehen…

About the Author

Cons #11

Cons #11

Seit nunmehr rund zehn Jahren ist der Autor im Flag Football Sport aktiv und hat dabei fast alle nennenswerten Positionen bekleidet – sowohl auf als auch neben dem Platz. Noch länger verfolgt er die NFL und ist überdies seit einigen Jahren auch im College Football zu Hause.

Leave a comment

You are commenting as guest.

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables