11 August 2016

Power Ranking FLA 2016 Week 6 (Part 1)

Posted in FLA

Power Ranking FLA 2016 Week 6 (Part 1)
Gerade hinein ins Sommerloch, in welchem genug Zeit für eine nähere Betrachtung bleibt. Manche Teams haben sich in eine gute Ausgangsposition gebracht, manche Teams haben noch einiges vor sich. Nach der Sommerpause stehen noch zwei Spieltage an, nur mehr wenig Zeit also um die bisherigen Versäumnisse noch zu richten…
 
1. (1) Klosterneuburg Indians
12 Spiele, 12 Siege, durchschnittlicher Score 49,3:6,9 (auf Deutsch: 7 TD+XP zu 1 TD+XP). Schwierig hier was auszusetzen. Es gelang bisher keinem Team auch nur annähernd den Titelverteidiger ernsthaft zu fordern. Dies hat vor allem drei Gründe. Zu allererst ist die Klosterneuburger Defense scheinbar unüberwindbar - wer hier Drive für Drive scoren möchte, braucht neben einem perfekten Gameplan vor allem auch eine fehlerlose Exekution und die Spieler für die Umsetzung. Dazu kommt eine Offensivabteilung, die mächtig Punkte aufs Brett bringt und die über zwei komplette Hälften nicht im Griff zu haben ist. Der entscheidende Grund für die Dominanz des Titelverteidigers ist aber in der Tiefe des Kaders zu finden. Während andere Teams durchaus mit Topspielern aufwarten können, sind die Indians aufgrund ihres Rosters in der Lage Ausfälle ohne Qualitätsverlust problemlos zu ersetzen. Es dürfte zudem keiner Probleme damit zu haben, auch mal nur 1-2 Drives pro Spiel im Einsatz zu sein…
Alles in allem läuft es auf einen Start-Ziel-Sieg der Niederösterreicher hinaus - sie können sich eigentlich nur selbst schlagen.
Playoff-Wahrscheinlichkeit: 100%
Titelgewinn: 80%
 
2. (2) Graz Panthers
Gäbe es dieses Jahr keine Indians, wären die Panthers Topfavorit auf den Flagbowl-Sieg. Man hat die Umbauphase des Lokalrivalen eiskalt ausgenutzt und die starken letzten Jahre eindrucksvoll bestätigt. Die Grazer verfügen von den Namen bei weitem nicht über ein Personal wie die Indians, verstehen es aber wie kein anderes Team, ihre Stärken so perfekt auszuspielen. Wer die Panthers kennt, weiß, dass sie sich über den Sommer sehr wahrscheinlich in vielen Videoanalysestunden bereits mit der Flagbowl befassen und mögliche Schwachstellen der Gegner suchen und finden. Wie schon zuletzt, sieht das PR die Konstanz bei den Grazern als die große Stärke an und ist davon überzeugt, dass sie sich den zweiten Grunddurchgangsplatz sichern werden. Vielleicht schaffen sie es ja dieses ihr letztes Saisonspiel zu gewinnen…
Playoff-Wahrscheinlichkeit: 100%
Titelgewinn: 8%
 
3. (3) Styrian Studs
Ohne den herausragendsten Spieler der letzten Jahre auf der QB-Position war es von Anfang an ein schwieriges Unterfangen ganz oben mitzuspielen. Die Niederlage gegen die Cons im AFC vor Meisterschaftsbeginn dürfte aber zur richtigen Zeit gekommen sein. Seitdem werden die sogenannten Pflichtsiege eingefahren und die Studs haben sich damit problemlos in den Top 3 etabliert und vom Rest des Feldes deutlich abgesetzt. Für die ersten Zwei reichte es nicht, das haben die beiden Niederlagen gezeigt; aber es stehen jeweils noch die Rückspiele an, sodass sich die Steirer aus eigener Kraft auch noch das Erstrunden-Bye sichern können. Für einen Sieg im Steirer-Derby muss aber mehr Konstanz in die Drives, vor allem auf der Defenseseite. Das PR sieht dies aufgrund der bisherigen Leistungen als eher unwahrscheinlich, aber natürlich sollte man den Siegeswillen der Studs nie unterschätzen - immerhin liegt dieser in der Vereins-DNA…
Playoff-Wahrscheinlichkeit: 100%
Titelgewinn: 6%
 
4. (4) Vienna Constables
Die Cons trotz Niederlagen gegen Saints, Barracudas und Vipers an vier zu setzen, bedarf auf den ersten Blick wohl einer Erklärung. Für die Ergebnisse gibt es die Tabelle, das PR versucht aber einen Blick darüber hinaus und die Stärke eines Teams einzuschätzen. Die Cons wurden vor dem Sommer zum Teil unter ihrem Wert geschlagen; die Geschichte zeigt aber, dass die Cons nie eine wirklich überzeugende Regular Season gespielt haben - auch nicht in ihren Meisterjahren. Zudem haben sie sich über den Sommer noch einmal verstärkt und es ist im Herbst ein anderes Gesicht zu erwarten. Die Wahrheit liegt klarerweise auf dem Platz und dort werden es die Wiener auch zu zeigen haben, dennoch ist das PR überzeugt, dass die Cons zumindest nominell das viertbeste Team des Landes sind. Grundsätzlich ist eine Ähnlichkeit mit den Panthers nicht von der Hand zu weisen - der große Unterschied ist freilich die fehlende Konstanz. Es wird die Leistung eben nur vereinzelt abgerufen und nicht Drive für Drive, Spiel für Spiel. Ob die Constables sich auch im Grunddurchgang noch den vierten Platz holen, wird man sehen, die Playoffs dürften aber nur im Ausnahmefall in Gefahr sein - und an einem Tag im Oktober ist (wie die Vergangenheit zeigt) immer viel möglich.
Playoff-Wahrscheinlichkeit: 85%
Titelgewinn: 3%
 
5. (6) Barracudas
Die Barracudas spielen unabhängig vom restlichen Verlauf der Saison ein großartiges Jahr und haben alle Kritiker verstummen lassen. Zuletzt konnte man mit den Saints das zweite „Cinderella“-Team schlagen und hält hier den direkten Tie-Breaker, der am Ende noch viel wert sein könnte. Aber auch gegen die anderen Teams haben sich die Raubfische mehr als gut verkauft. Vor allem auf das etwas unorthodoxe Angriffsspiel konnten sich die Gegner bislang nur schwer einstellen. Zudem versprühen die Jedlersdorfer nach wie vor die Leichtigkeit des Aufsteigers und haben Spass am Spiel. Dabei nutzen sie aber präzise die sich ihnen ergebenden Möglichkeiten aus und profitieren so von den Schwächen der Mitstreiter. Wer die Barracudas jetzt noch unterschätzt, dem ist nicht mehr zu helfen, aber sie wird es freuen, denn jeder weitere Sieg ist ein weiterer Nagel am Playoffbild.
Playoff-Wahrscheinlichkeit: 80%
Titelgewinn: 1%

Leave a comment

You are commenting as guest.

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables