Flag Football

18 May 2016

Power Ranking FLA 2016 Week 1

Written by Cons #11, Posted in Flag Football, FLA

Power Ranking FLA 2016 Week 1

Der erste Spieltag brachte Favoritensiege, Überraschungen und normales
Tagesgeschäft. Es gilt aber für alle, die Saison und der Grunddurchgang sind
noch lang - da kann sich noch einiges tun.

1. (1) Klosterneuburg Indians
Die Wettquoten für die Titelverteidigung würden aktuell wohl <1,01 liegen, zu
souverän gingen die Indians ans Werk. Die Cons wurden regelrecht abgeschossen,
gegen die Barracudas dauerte es überraschenderweise ein kurze Zeit, aber der
Sieg war nie gefährdet, und auch die Panthers stellten keine Gefahr dar. Wie
letztes Jahr bei den Studs ist heuer nicht abzusehen, ob bzw. wie die
Klosterneuburger jemals verlieren werden. Einziger Haken, das Niveau ist derzeit
derartig hoch, dass man das über die ganze, lange Saison erstmal aufrecht halten
muss. Der Topspot scheint aber zumindest die nächste Zeit einmal gesichert.

2. (2) Styrian Studs
Die Steirer haben sich das letzte PR wohl zu Herzen genommen und wollten zeigen,
dass mit ihnen zu rechnen ist. Drei mehr oder weniger klare Siege sprechen auch
eine deutliche Sprache, zumal dies mit Georg Pölzl under Center eingefahren
wurden. Die Studs versprühen zwar nicht mehr die große Dominanz der letzten
Jahre, spielen aber effizient. Der erste Schritt in die Playoffs ist getan, wenn
man so weiterspielt, wird man am Ende dort auch problemlos ankommen.

3. (4) Graz Panthers
Die Grazer gehen konstant ihren Weg. Sie gewinnen die Spiele, die sie gewinnen
müssen, für ganz oben reicht es aber noch nicht. So auch in Woche 1. Wie die
steirischen Nachbarn dürfte auch hier kein Zweifel bestehen, dass - sofern alles
mit rechten Dingen zugeht - die Postseason erreicht wird. Die Frage nach der
Ausgangsposition wird jedoch äußerst spannend und die Panthers haben hier auf
die Poleposition (hinter #1) keine schlechten Karten.

4. (2) Vienna Constables
Das PR tut die Niederlage gegen die Saints einmal als Ausrutscher ab. Ab sofort
muss aber geliefert werden, sonst ist ein Absturz unvermeidlich. Begonnen wurde
mit einem souveränen Auftritt gegen die Angels. Niederlagen gegen die Indians
wird es für wohl alle Teams hageln, die kann man daher einmal eher außen vor
lassen. Trotzdem ist klar, ab sofort stehen die Constables unter Druck und
müssen die direkten Konkurrenten (also de facto alle außer #1) in die Schranken
weisen, will man dieses Jahr überhaupt nur annähernd eine Verbesserung zum
Vorjahr erzielen.

5. (7) DeLaSalle Saints
Ein Sieg gegen die Cons gab vorerst einmal nur Grund zu feiern und nicht dazu, an
selbigen im PR vorbei zu ziehen. Aber die Richtung stimmt. Neben dem Sieg gegen
die Wiener hielt man auch die beiden Spiele gegen die Steirer vergleichsweise
eng. Allesamt Teams, die zuvor klar über den Strebersdorfern gesehen wurden.
Kann diese Tendenz auch gegen die vermeintlich kleineren Teams gehalten werden,
sind die Chancen aufs Playoff durchaus vorhanden.

6. (6) Steelsharks Traun
Spielfrei - da gab es nichts zu gewinnen und verloren wurde auch kein Platz.

7. (8) Vikings Flag
Mit neuem Signal-Caller angetreten hätte es wohl schlechter laufen können für
ein stark dezimiertes Wikinger-Team. Zunächst noch das Shutout gegen die
Panthers kassiert, dann in einem Low-Scoring Game die Vipers gebogen - ein Sieg,
der noch wichtig sein könnte. Insgesamt dürfte es aber die erwartet schwere
Saison für Purple werden, aber mit der Zeit könnte sich natürlich auch ein
kleines, aber feines Team einschwören. Nach dem ersten Spieltag sollte man die
Vikings wohl noch nicht aus dem Playoffrennen schreiben.

8. (5) Vienna Vipers
Zunächst die knappe Niederlage gegen die angezählten Vikings, dann die hohe
Schlappe gegen die im Umbruch befindlichen Studs. Den Start in die Saison hatte
man sich bei den Vipers wohl anders vorgestellt. Doch auch hier gilt: Nach zwei
Spielen ist noch nichts verloren, aber ein wenig ist der Druck schon da, wenn man
nach dem Grunddurchgang noch dabei sein will. Nachdem die Teams jedoch eng
beieinander scheinen, können die Vipers mit ihrem Talent jedenfalls noch den
Sprung in die Top 6 schaffen.

9. (9) Dark Angels
Einem guten Start mit dem knappen Sieg gegen die Barracudas folgten zwei doch
klare Niederlagen gegen die Studs und Cons. Es ist die alte Geschichte bei den
jungen Angels. Viel Talent und Athletik, aber alles irgendwie ohne großen Plan
dahinter. Damit kann man zwar vereinzelt punkten und schaut streckenweise schön
aus, am Ende bleibt zumeist wenig Zählbares. Ein Fortschritt war jedenfalls
einmal die Anwesenheit am Spieltag, zumindest was die ersten Spiele anging - mit
konstanter Starting Lineup könnte selbst ohne große Strategie der Aufsprung auf
den Playoff-Wagen gelingen, dazu muss man aber konstant gut spielen und sich
letztlich auch mit Siegen belohnen.

10. (10) Barracudas
Formal stehen zwei Niederlagen am Papier. Aber: Gegen die Angels hielt man das
Spiel lange offen und hätte mit etwas mehr Konsequenz hier auch als Sieger vom
Platz gehen können. Und gegen die Indians konnte man die gegnerische Offense
doch das eine oder andere Mal stoppen und im Gegenzug selbst gute Aktionen
liefern. Der Aufsteiger scheint nicht so weit weg, jedoch kann man sich auch für
knappe Niederlagen natürlich letztlich nichts kaufen. Dass die Raubfische
früher oder später aber ihren ersten FLA Sieg einfahren werden, steht für das
PR fest, denn sie werden da sein, wenn der Gegner unkonzentriert ist und den
Fehler macht, die Barracudas zu unterschätzen.

06 February 2015

Was ist mit der 7?

Posted in Flag Football

In 14 Jahren FLA (bzw. AFL) ist bereits viel passiert. Es gab bereits (wie heuer) Saisonen mit neun Teams am Start. Ebenso durften sich schon einmal sechs Teams in einem Jahr über eine Playoff-Teilnahme freuen. So gesehen, steht uns dieses Jahr nichts wirklich neues bevor. Die Ligen stellten sich bisher äußerst unterschiedlich dar, frei nach dem Motto "Es gibt nichts, was es nicht gibt".


 

Bisher wurde die Liga mit 5, 6, 8, 9, 10 und 12 Teams ausgespielt, wobei es am meisten 8-Team-Saisonen gab (nämlich fünf). In den ersten drei Jahren fanden sich 5-6 Mannschaften in der Tabelle wieder, bevor dann eine gewisse Fluktuation einsetzte - weniger als acht gab es danach nicht mehr, zumeist waren es neun oder zehn. Seit es 2011 eine zweite Liga gibt, wurde  die FLA dann mit acht Vereinen begrenzt und eine Relegation zwischen den Ligen eingeführt, wobei es mit den Dragons und Dark Angels zwei Absteiger und mit den Steelsharks und Saints zwei Aufsteiger gab (eine Saison endete ohne Ab-/Aufstieg - 2014 wurde keine Relegation gespielt).
Was die Playoffs betrifft, so gab es bisher nur zwei Ausreißer vom "Top 4 spielen Halbfinale" System. In der Ausreißersaison 2006 wurde mit East und West Division gespielt, wobei Top 4 aus dem Osten und Top 2 aus dem Westen in zwei Dreiergruppen antraten und die beiden Gruppensieger um Platz 1 spielten. Drei Jahre später ging dann etwas NFL-Feeling durch die Liga, als nämlich sechs Teams in einem echten Playoff antraten, wobei die beiden Topplatzierten eine "Bye" genossen und im Halbfinale einstiegen, was beiden aber nicht half, da beide ausschieden.

Dieses Format werden wir 2015 wieder sehen, wobei diesmal ein Grunddurchgang von 16 Spielen vorangehen wird (2x jeder gegen jeden) - 2009 wurden die damals zehn Teams nach einem Durchgang in Top 4 und Bottom 6 geteilt, wobei es eben die besten zwei von unten noch in die Playoffs schafften. Der Kampf um die Playoffplätze sollte daher in der kommenden Saison bis zum letzten Spieltag spannend bleiben und (fast) alle Teams beinhalten. Im Normalfall werden sich Studs und Indians die fixen Halbfinalplätze sichern (dies ist jedoch schon beim letzten Mal nicht gut ausgegangen).

Auf lange Sicht ist nunmehr offenbar eine 10-Team Liga geplant. Sechs Playoffplätze scheinen hier aber auf Dauer kein Optimalformat, da der Grunddurchgang dadurch an Bedeutung verliert. Fix ist wohl, dass es in absehbarer Zeit keine Liga mit sieben Teams geben wird - auch wenn dies in der Geschichte noch fehlen würde.

Kein Bericht über die Historie der FLA (oder des Flag Football Sports in Österreich generell) wäre komplett ohne einen gewissen Herrn Wolfgang Geyer zu erwähnen. Über viele Jahre war "Goofy" Flag Referent und hat den Sport in den ersten 10 Jahren maßgeblich beeinflusst - in seiner Funktion hat er die Liga entwickelt, immer wieder neu erfunden und nicht zuletzt auch den Grundstein für die heutigen Erfolge gelegt. Ein Dank an dieser Stelle ist daher jedenfalls geboten.

Im dritten und letzten Teil der FLA-Serie gibt es noch ein kleines Statistik-Feuerwerk.

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables