Kein guter Start

Am vergangenen Sonntag gingen die Vienna Constables als Titelverteidiger in Graz bei mäßig gutem Wetter in die neue Saison. Ein Auftakt nach Maß schaut freilich anders aus. Ob Grund zur Sorge besteht oder es ein rechtzeitiger notwendiger Schuss vor den Bug war, wird sich in den nächsten Wochen weisen. Vorerst bleibt der Eindruck von einer uninspirierten und nicht-fokussierten Leistung zurück.

 

Regen setzte den ganzen Tag immer wieder, mal mehr und mal weniger, ein. Alle Teams waren im Einsatz und kämpften um Punkte und Siege. Und die Überraschungen blieben nicht aus - im positiven wie im negativen Sinne. Aber der Reihe nach.

 

Die Constables griffen zu Mittag ins Geschehen ein und bekamen es in einer Neuauflage des Cupfinales der Vorwoche mit den Styrian Studs zu tun. Erneut konnte man ein enges Spiel erwarten. Schon in den ersten Drives zeigten sich beide Offensivreihen in prächtiger Spiellaune und scorten wie schon die Woche zuvor zunächst nach Belieben. Nach einigem Hin und Her begann der Cons Offense Motor dann jedoch einmal kurz zu stottern, sodass die Studs mit einer knappen Halbzeitführung in die Pause gingen.

 

In Hälfte Zwei fielen erneut laufend Touchdowns in beiden Endzonen. Der Rückstand konnte von den Cons aber nie aufgeholt werden, zu abgeklärt gingen die Steirer ans Werk und brachten den Sieg ins Ziel. Am Ende stand ein erneut knappes Ergebnis in einem Shootout, wenngleich der Sieg der Studs schon vor dem letzten Drive feststand.

 

Für viel Enttäuschung bei den Cons blieb nicht viel Zeit, da die Graz Beavers schon bereit standen. Diese hatten zuvor den Indians schon einen harten Kampf geliefert und wollten an ihrem Heimspieltag auch den ersten FLA-Sieg feiern. Entsprechend engagiert gingen sie ans Werk. Die Cons Offense schaffte es zwar zweimal bis kurz vor die Endzone, konnte aber ebenso wenig zweimal einen vierten Versuch verwerten. Demgegenüber waren die Grazer ihrerseits mit Touchdowns erfolgreich und konnten die Cons Defense immer wieder mit trickreichen Plays überrascht. In der Folge schrieben auch die Wiener an und fanden langsam ihren Rhythmus. Die Beavers ließen aber nicht locker und sahen ihre Chance auf einen Überraschungssieg. Mit mutigem Playcalling brachten der Aufsteiger schließlich die Führung über die Zeit und fügten den Cons die zweite Niederlage des Tages zu.

 

Ohne Sieg musste die Constables somit wieder die Heimreise antreten. „Wir haben uns natürlich einen anderen Saisonstart vorgestellt“, gab sich Head Coach Salamon am Ende enttäuscht und gab zu, „vielleicht haben wir die Beavers auch unterschätzt und sind nach der Studs-Niederlage da schon irgendwie automatisch von einer 1-1 Bilanz ausgegangen.“

 

Nachdem auch einige der anderen Spielen nicht ganz nach Papierform liefen, ist natürlich nach dem ersten Tag nicht alles verloren. Obwohl die Studs und Vipers schon einmal gut vorgelegt haben. Und es ist natürlich auch nicht so, dass die Cons eine Woche nach dem Cupsieg das Flag Football spielen verlernt haben. Zudem ist jetzt zwei Wochen Zeit die entsprechenden Lehren aus dem ersten Spieltag zu ziehen. Dennoch wird es nötig sein, dass man am Heimspieltag mit mehr Fokus auftritt, um nach Schlusspfiff das bessere Ende für sich zu haben.

 

FLA 2019, Week 1, 12.5.2019, Graz

Vienna Constables v Styrian Studs 51-48

Graz Beavers v Vienna Constables 33-28

Sportunion Wien
Cons-Login

Find all informations about the Vienna Constables in english right here: About the Vienna Constables